Länder ohne Sportwettensteuer und Länderranking bei dem die meisten Bookies spielbar sind



  • Die Überschrift sagt schon alles.
    Doch auch das wäre mega interessant.

    Sowohl Doppelwetter(Matched Better) verlieren bestimmt 20% vom Gewinn als auch meine Wenigkeit, der zwischen 30-40 % als Steuer wegen der 5% Umsatzsteuer verliert.

    Wenn die Steuer nach einer Abhebung fiele, wäre das halbsoschlimm. Doch die Steuer fällt auf JEDEN Gewinn.

    Mein Wettverhalten habe ich der Sportwettensteuer angepasst.

    Bsp.: Einsatz immer 100€, bei verlorener Wette sind 100€ gänzlich weg. Wie der Bookie das versteuert, ist mir egal.

    Bei Gewinn:
    0_1547113520966_97a8bc79-721f-4a1e-9f26-4637211eb5c1-image.png

    Wenn ich statt 30€ Reingewinn aber nur 23,5€ Reingewinn habe, sind das schon fast 20%, während ich bei einer 2er Quote "nur" 10% Gewinnsteuer zahle und "noch" 90€ Gewinn habe.

    Je höher die Quote, desto weniger dramatisch ist die Steuer. Wer 1,05er Quoten spielt, müsste schon jede Wette gewinnen um seinen Kontostand zu halten.

    Wenn Du durchschnittlich bei den nichtsteuerfreien Bookies 2er Quoten spielst, muss Deine Rendite mindestens 10% betragen. Da der Bookie selten eine Auszahlungsquote von 100% hat, wird es umso schwerer das richtige Spiel zu treffen.

    Also ganz wichtige Frage:
    Welche Länder haben eine Sportwettensteuer für geistig schwache & anfällige Wettsüchtige und welche Länder sind freier?
    Ich weiß allerdings, dass man in vielen arabischen Ländern solche Sportwetten nicht spielen darf wegen des Glaubens seitdem ich in Abu Dhabi war.

    Länderranking spielbarer Bookies & Exchanges:
    Auch hier ist Deutsch hinterwäldlerisch. Viele Bookies wollen sich die Wettsteuer nicht antun und die, die ihr Angebot dennoch unterbreiten wollen, bekommen keine Lizenz.

    Brüstet sich Deutschland nicht damit eine Demokratie zu sein? Oder sind wir nur eine Scheindemokratie? Werden Politiker von oddset geschmiert und sind daher die oddset Quoten so schlapp?



  • Hier nocheinmal eine verbesserte Liste zum Verständnis. Dort seht ihr ganz klar wie hoch die Steuer auf jede einzelne Wette ist. Das Problem ist allerdings, dass Gewinne nicht mit Verlusten so wie bei Aktiengeschäften verrechnet werden am Ende des Jahres bzw. nach Abhebung:

    0_1547114793338_34cd0ef7-0517-41dd-89bc-28125bd9b8c7-image.png

    Sind alle 100 Wetten mit 100€ gespielt 2,0er Quoten und man gewinnt 50 und verliert 50 Wetten, hat man zwar eigentlich kein Minus, doch der Staat hat fleißig 1.000€ abgezogen.

    50 Wetten sind gewonnen *2,0 *100€ Einsatz pro Wette =10.000€ (ohne Steuer bzw. Verrechnung)
    Mit Steuer haben wir somit nur 50 Wetten gewonnen (2,00,95=1,9)*100€ EInsatz pro Wette = 4.5oo€

    98% scheitern nichtmal an der Wettsteuer, sondern weil die Buchmacher oft nur eine 90% - 95% Auszahlungsquote haben.

    Aber auch für alle Matched Better geht sicherlich 25% als Deutschlandgebühr verloren. Soviel verlangt nichtmal die Mafia als Schutzgeld 😉


Log in to reply